Schnelle Dip-Sauce für Gemüse: knackfrische Kost für viele Gelegenheiten

Die unkomplizierteste Art, gesund zu snacken, ist ein Gemüseteller mit Dip. Vitaminreiche Rohkost, kombiniert mit herzhaften oder eher süssen Saucen, gibt es auf der Grillparty genauso wie zum Apéro, in der Snackbox fürs Büro oder als sportlicher Fitness-Teller nach dem Training. Geniessen Sie die schnelle Dip-Sauce für Gemüse zwischendurch oder zu festlichen Gelegenheiten. Warum Gemüsedip gesund und lecker ist und welches Rezept blitzschnell zubereitet ist, erfahren Sie hier.

Gesunder Snack aus dem Gemüsegarten – warum Rohkost ideal zu jeder Küche passt
Paprika, Zucchetti, Gurken und Rettich, Tomaten und Salate: Gemüse ist gesund, das weiss jedes Kind. Als Rohkost sind die bunten Pflanzen aus dem Bauerngarten besonders vitamin– und nährstoffreich. Deshalb lohnt es sich, Gemüse als Beilage oder Snack, aber auch als Hauptmahlzeit einzubauen, so oft es geht. Hochwertige Ballaststoffe und lebensnotwendige Vitamine kommen in der Gemüseernte vor. Mit passenden Dips kann sich das Aroma besonders gut entfalten, hochwertige Fettsäuren aus Pflanzenölen betonen den Geschmack und bereichern Dip und Gemüse um einen wertvollen Baustein. Zusätzliche Vitamine und leckere Geschmacksnuancen bringen Sie mit frischen Kräutern ins Spiel. Petersilie, Basilikum und Schnittlauch geben dem Gemüse-Dip den besonderen Pfiff. Oder Sie probieren exotischere Mischungen mit Curry, asiatischen Gewürzen oder heissen Chili-Nuancen. Gesund, schnell zubereitet und gleichzeitig lecker: Die schnelle Dip-Sauce, für Gemüse, wie zum Beispiel die von Nahrin, macht aus einem einfachen Gemüseteller ein echtes Geschmackserlebnis.

Vegan, mediterran, Schlemmerküche – wie mögen Sie den Gemüse-Dip?
Wer sich Rohkostplatten in allen Farben des Regenbogens zubereitet, tut damit seinem Körper Gutes. Gleichzeitig findet sich auf dem Gemüseteller für jeden Geschmack und jede Ernährungsausrichtung etwas. Die schnelle Dip-Sauce für Gemüse setzt dem gesunden Geschmackserlebnis die Krone auf. Es gibt unzählige Varianten, einen Dip herzhaft oder süss, feurig oder cremig, frisch-fruchtig oder würzig zuzubereiten. Der kalorienbewusste Esser ersetzt herkömmliche Mayonnaise durch frischen Joghurt oder Magerquark. Für Vegetarier und Veganer gibt es inzwischen viele pflanzliche Lösungen, die Crème fraîche und Co. unnötig machen. Das traditionelle Zaziki passt nicht nur zum mediterranen Grillteller, sondern ergänzt auch Gurken-, Sellerie- und Möhrensticks, die Sie mit Freunden zum Fernsehabend knabbern. Ein Tipp für Reste nach der grossen Gartenparty: Bewahren Sie übrig gebliebene Rohkost und Dip getrennt in geschlossenen Behältern im Kühlschrank auf. Am nächsten Morgen geben Sie beides zusammen in den Mixer, dazu ein halbes Glas Milch, Pflanzenmilch oder Wasser nach Belieben. Noch ein wenig Salz und Pfeffer dazu, gründlich mixen, und schon wird aus dem Reste-Essen ein cremiger Gemüse-Smoothie für ein gesundes Frühstück.

Die schnelle Dip-Sauce für Gemüse: Kräutermix für Eilige
Eine einfache Variante für einen Dip bereiten Sie in wenigen Minuten frisch zu.
Sie brauchen für eine Portion:
• je 100 Gramm Magerquark und Kräuterfrischkäse
• frische Kräuter, am besten Schnittlauch, Petersilie und Frühlingszwiebeln
• Salz und Pfeffer
• eine halbe Paprika, in möglichst kleine Stückchen geschnitten
• ein Spritzer Zitronensaft
Verrühren Sie vorsichtig alle Zutaten miteinander und schmecken noch einmal ab. Wenn der Dip cremiger werden soll, geben Sie noch einen Schluck Mineralwasser hinzu.