Naturnahes und artgerechtes Holzlaufrad für Nager in jeder Größe von Zwerghamstern über Mäuse bis zu Degus

Ein Holzlaufrad (online bei Qualipet erhältlich) für Nager bietet den kleinen Hausgenossen körperliche Beschäftigung beim täglichen “Sport” und sorgt für Bewegung und Stärkung der Vitalkräfte. Ist das Laufrad zudem aus dem natürlichen Material Holz hergestellt und nicht aus Kunststoff, dann fügt sich das Gerät harmonisch in das natürliche Lebensumfeld des Nagers ein. Nagerlaufräder aus Naturholz sind in den unterschiedlichsten Ausführungen in verschiedenen Größen erhältlich. Dabei können Sie das Laufrad passgenau zu der jeweiligen Nagerart auswählen. So sind klassische Laufräder für Hamster ebenso erhältlich wie speziell für andere, auch größere bewegungsaktive Nager wie zum Beispiel Chinchillas und Degus oder Farbmäuse konzipierte.

 

Den natürlichen Bewegungsdrang im Holzlaufrad für Nager ausleben

In ihrem natürlichen Umfeld in freier Wildbahn haben Nager viel Platz und Raum, um ihren Bewegungsdrang frei ausleben zu können. In der Haltung als zahmes Haustier ist dieses unbeschränkte Ausleben des Bewegungsdranges erst einmal für das Tier nicht mehr möglich. Eine meist unumgängliche Haltung im Käfig schränkt den Radius der Bewegungen zusätzlich ein. Viele Nager wie vor allem Hamster sind allerdings für ein gesundes und zufriedenes Nagerdasein auch als Haustier auf möglichst viel Bewegung angewiesen. Hier kommt das sogenannte Hamsterrad ins Spiel, das sogar sprichwörtlich in die Sprache Einzug gehalten hat und das aus einem Hamsterkäfig einfach nicht mehr wegzudenken. ist. Selbstverständlich ist beim Kauf darauf zu achten, dass das Laufrad den geltenden Tierschutzvorschriften entspricht und in keiner Weise für den kleinen Nager gefährlich werden kann.

 

Das von der Größe her passende Laufrad für jeden Nager wählen

In jedem Fall muss bei einem Laufrad für Nager die Größe des Geräts zu dem des Tieres passen. Der Nager will im Rad sicher mit seinen Pfötchen rutschfest stehen und sollte das Laufrad aus eigener Kraft in Schwung halten können. Dabei gilt die Faustregel: je kleiner der Nager, umso kleiner auch das optimale Laufrad für ihn. So sind Holzlaufräder für Zwerghamster oder Rennmäuse, die sich ebenfalls in einem Laufrad sehr gerne austoben, am kleinsten. Ideal ist dabei ein Durchmesser ø 21 cm. Bei mittelgroßen Hamstern und normalgroßen Mäusen ist ein Durchmesser ø 27 cm optimal. Für eine Nutzung durch noch größere Hamster und große Mäuse sowie andere laufaktive Nager wie Degus sollte auch das Laufrad entsprechend großzügiger bemessen ausfallen. Hier erweist sich ein Durchmesser ø 31 cm als von der Größe und Geräumigkeit her ideal. Wichtig ist dabei, dass das verarbeitete Holz sehr stabil ist und die Trippelbewegungen der kleinen Nagetiere ebenso gut aushält wie die oft sehr schnellen Rotationen beim Laufen im Hamsterrad.

 

Lauftrommel aus robuster Buche mit einer Lauffläche aus Kork

Wer sich bewusst für Naturholz statt Kunststoff bei einem Laufrad für Nager entscheidet, sollte auf die Holzart ebenso achten wie auf die Verarbeitung. So ist die Lauftrommel idealerweise aus einem sehr harten Wolz wie Buche gefertigt. Viele Nager wie Hamster verspüren näml ich nicht nur den Drang, unermüdlich zu laufen, sondern auch zu nagen. Diesem Bedürfnis kommt das sehr harte und robuste einheimische Buchenholz optimal entgegen. Andere Teile eines stabilen und lange haltbaren Laufrades können aus ebenfalls robustem Naturholz wie zum Beispiel Birkenholz hergestellt sein. Wichtig ist, der kleine Flitzer fühlt sich in seinem Holzlaufrad für Nager pudelwohl und verletzt sich nicht die empfindlichen Füßchen beim schnellen Laufen. So sollte ein tierfreundlich und artgerecht gestaltetes Hamsterlaufrad innen fußfreundlich gestaltet und zum Beispiel mit beim Laufen angenehmem, leicht zu reinigendem Kork ausgekleidet sein,

 

Auf rundum geschlossene Holzlaufräder ohne Achsenhalterung achten

Neben Stabilität und Fußfreundlichkeit beim Laufen sowie Langlebigkeit und Pflegeleichtigkeit des Materials sind Aspekte der Sicherheit bei einem Holzlaufrad für Nager besonders wichtig. So sollte der Innendurchmesser des Laufrades im Verhältnis zur Körpergröße des Tieres nicht zu knapp bemessen sein, damit sich der Nager nicht das Köpfchen stößt oder das Rückrat verkrümmt. Auch sollte die Lauffläche im Rad komplett geschlossen sein und über keinerlei Stolperfallen verfügen, stabil und rundum sicher sein. Auf Achsenhalterungen mit gefährlichem Schereneffekt sollte zugunsten von zweifachem Kugellager verzichtet werden. So hat der Nager nach Lust und Laune die Möglichkeit, völlig gefahrlos in das Holzlaufrad einzusteigen und loszulaufen.