Moderne Elektrofeuer bringen Behaglichkeit ins Wohnzimmer

Wer moderne Elektrofeuer ins sein Wohnzimmer integriert, kann mittlerweile oft per Fernbedienung die Farbe der Flammen einstellen und auch die Intensität. Flammen werden teilweise mit Wasserdampf simuliert, was zunächst erst einmal ungewöhnlich klingt, da sich Wasser und Feuer eigentlich widersprechen.

Durch das Elektrofeuer kommt auf jeden Fall Behaglichkeit ins Wohnzimmer, – ohne, dass man anschliessend Asche aus dem Ofen kehren muss oder Angst vor einem Funkenflug haben muss.

Echtes Holz, welches verbrennt, ist romantisch, aber auch eine Umwelt-Sauerei. Ein Elektrofeuer sieht gleich aus, ist auch romantisch, aber erzeugt kein CO2 und keine Asche.

3D-Effekt mit Spiegeltechnik und Wasserdampf

Moderne Elektrofeuer der besseren Sorte arbeiten mit Spiegeltechnik und/oder Wasserdampf, um einen echten 3D-Effekt zu erzeugen. Der Stromverbrauch dieser Elektrofeuer ist – was die optischen Varianten angeht – minimal. Nur, wenn man das moderne Elektrofeuer auch mit einer Heizfunktion kombiniert, wird naturgemäss mehr Strom verbraucht – wie bei elektrischen Heizungen üblich.

Manche Elektrofeuer haben nämlich zusätzlich zu dem rein optischen Effekt eines Feuers auch eine tatsächliche Heizfunktion. Diese basiert nicht auf den Flammen, die meist nur als Effekt über Beleuchtung von Wasserdampf erzeugt werden, sondern über Heizstäbe – ähnlich wie in einem Heizlüfter.

Keine Funken und keine grosse Hitze

Aus Sicherheitsgründen ist das moderne Elektrofeuer vor allen Dingen in Haushalten mit Kindern oder Tieren zu bevorzugen, da weder Funken noch grosse Hitze oder eine Brandgefahr von dem Elektrofeuer ausgehen können. Auch, wenn man das Kind mit einem Elektrofeuer alleine lässt, kann in Sachen Feuer nichts passieren. Anderes wäre dies bei einem offenen Kamin, in dem Holzscheite verbrennen: Hier sollte man kleine Kinder nicht alleine spielen lassen.

Feuer kaum zu unterscheiden

Moderne Elektrofeuer arbeiten heute mit ausgearbeiteter Technik und sind optisch nicht oder nur sehr schwer von echtem Feuer zu unterscheiden. Durch heutige Technik ist es überdies möglich, neben dem Elektrofeuer noch weitere komfortable Funktionen in einem elektrischen Kamin darzustellen. Wer z.B. unterstützend damit heizen will oder eine Heizung für die Übergangsphase sucht, ist damit meist gut bedient.

Romantik lässt sich heute auch per Fernbedienung elektrisch erzeugen.

Emissionsfreier Feuereffekt

Statt wie bei einem Kamin Holzscheite zu verbrennen und CO2 in die Umwelt zu entlassen, wird bei einem Elektrofeuer mit künstlichen Holzscheiten und einer Illumination ein Effekt wie bei einem künstlichen Feuer erzeugt, der täuschend echt ist, aber eben kein CO2 in die Umwelt pustet. Auch wird dem Raum kein Sauerstoff entzogen oder gar Kohlenmonoxid ins Wohnzimmer entlassen. Ein Elektrofeuer zieht den Betrachter meist schnell in den Bann und an empfindet die Atmosphäre als romantisch. Täuschend echt spielen die Flammen, die aussehen, als wenn sie aus einer leuchtenden Glut und Holzscheiten entspringen. Tatsächlich werden die Flammen nur simuliert und sind per Fernbedienung bequem steuerbar. Ohne, dass jemand Holz im Garten holen muss. Die gemütlich Couch muss dazu niemand verlassen. Da es auf Wunsch das moderne Elektrofeuer auch mit Heizeffekt gibt, kann nicht nur der Eindruck von Kaminwärme entstehen, sondern auch tatsächlich der Raum mit der Wärme erfüllt werden, die meist durch ein Gebläse im Raum verteilt wird.

Individuelle Gestaltungen möglich

Für ein zeitgemässes Elektrofeuer gibt es unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten, z.B.

  • Als Einsatz in einem bestehenden offenen Kamin
  • Als frei im Raum stehendes Elektrofeuer
  • Als Elektrofeuer hinter einer Glasscheibe
  • Als Elektrofeuer in einem Glas-„Käfig“

Wie auch immer man das Elektrofeuer im eigenen Raum gestaltet: Stets wird es das Highlight im Raum sein.